Monsheim, große Streuobstwiese.

Obstbaumpflanzung am Samstag den 05.01.2019 um 10.00 Uhr

„Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen“, soll Martin Luther einst gesagt haben.

Die Sorten Porzenapfel, Hedelfinger Südkirsche, Hauszwetschge und Roter Eiserapfel wurden am 05.01.2019 unter Leitung von Daniel Steffen mit Beteiligung von Gerhard, Hubert und mir gepflanzt. Auf beiden Streuobstwiesen räumten wir dann noch die geschnittenen Äste ab. Matthias Bösl

Der 'Porzenapfel' findet in erster Linie als Mostapfel bei der Saft und Apfelweinherstellung (Viez) Verwendung. Wegen seiner Baumgesundheit und seiner geringen Alternanzneigung gilt er als ertragsstabile Sorte. Die Früchte sind lange haltbar, faulen nach der Ernte kaum und können noch nach der Mostobstsaison – im November bis Dezember – verarbeitet werden.

Der Rote Eiserapfel ist eine sehr alte Sorte des Kulturapfels. Er wurde bereits im 16. Jahrhundert um Bamberg und Nürnberg angebaut. Bis in die 1950er Jahre war dieser Apfel in Europa weit verbreitet, da er hervorragende Lagerfähigkeit besitzt: Die Äpfel können in Erdmieten bis zum übernächsten Jahr aufbewahrt werden. Wikipedia