Besuch im Wasserwerk

8. April 2019, Montag

Wasser, unser Lebensmittel Nr.1, ist schon lange in vielen Regionen der Erde in Gefahr. Bei uns kommt es (noch) aus dem Wasserhahn und ist von guter Qualität.
Aber wird das auch angesichts zunehmender Trockenheit in Folge von Klimaerwärmung und alarmierender Meldungen über Belastung mit Pestiziden, gerade auch in unserer Region, so bleiben? Das wollen wir bei einem Besuch im Wasserwerk Bürstadt erfahren.
- Treffpunkt: 12.15 Uhr in Worms. Der genaue Treffpunkt zur Bildung von Fahrgemeinschaften wird bei Anmeldung bekannt gegeben.

- Anmeldung bis 4. April erforderlich!


Info und Anmeldung: Jutta Wostbrock 0151-61409637

Bilder


Rückblick:

Wir wollten wissen,wie es mit der Qualität unseres Wormser Trinkwassers bestellt ist und auch die Versorgungssicherheit war ein Thema.

15 Personen waren dem Angebot des NABU gefolgt und ließen sich vor Ort in Bürstadt erklären, wie das Grundwasser im Hessischen Ried gefördert, aufbereitet und nach Worms transportiert wird. Viele unserer Fragen wurden für uns zufriedenstellend beantwortet.

 

Doch müssen wir uns darüber im Klaren sein, dass im Grundwasser zunehmend Stoffe enthalten sind, die dort nicht hingehören, z.B. Arzneimittelrückstände und Pflanzenschutzmittel.

Es liegt  in unser aller Verantwortung, dass Trinkwasser, unser Lebensmittel Nr.1, auch in Zukunft ohne gesundheitliche Folgen von uns aufgenommen werden kann.
Jutta Wostbrock


Waldrefugium Herrnsheimer Klauern

14. April 2019, Sonntag

Waldrefugium
Waldrefugium

 Diese Führung in den Herrnsheimer Wald ist ein Klassiker. Spechte und Singvögel sind zu sehen und zu hören.

Ein Förster stellt das Waldrefugium vor und der NABU zeigt, was die Vogelwelt, z.B. die Nachtigall, zu bieten hat.

- Die Führung dauert ca. 2,5 Stunden.

- Teilnahmegebühr: Erwachsene 2,- €.

- Treffpunkt: 08.30 Uhr Worms-Herrnsheim, Parkplatz am Badesee.

 

Info: NABU Worms-Wonnegau 06242-5458

 


Rückblick.

Am Sonntag, 14.04.19, fand der von Forst und NABU angebotene Rundgang durch die Herrnsheimer Klauern statt. Bei zunächst eher unangenehmen Wetterbedingungen machten sich 17 Personen auf den Weg.
Den Vogelgesang dominierten die Mönchsgrasmücke. und der Grünspecht. Auch der Waldbaumläufer war leise zu hören. Dagegen machten zwei Nilgänse in einer Baumkrone sich deutlich bemerkbar.

 

Leider war die Nachtigall noch nicht zu hören.- Weiße Taubnessel und Aaronstab zeigten Blütenansätze. Die Goldnessel noch nicht. Dagegen stand das Schlüsselblumengebiet in voller Blüte.
Nach drei Stunden war der Rundgang beendet. Einige kündigten ihre Teilnahme für das nächste Jahr bereits an.


Rohrwiesen und Galloway

22. April 2019, Ostermontag

Besuchen Sie den NABU an der Beobachtungshütte. Von dort aus zeigen wir Ihnen das tolle Schutzgebiet mit seiner vielfältigen Vogelwelt. Wie gewohnt servieren wir Kaffee und Kuchen.
- Treffpunkt: 15.00 bis 17.00 Uhr an der Beobachtungshütte.

- Anfahrt: B 9 etwas nördlich von Rheindürkheim,

- Zufahrt Gärtnerei Tils.

- Gleich nach dem Einbiegen rechts auf dem ausgeschilderten Parkplatz parken.

- Von dort zu Fuß den Beschilderungen bis zur Hütte folgen. Fahrradfahrer können direkt vorfahren.

 

Info: NABU Worms-Wonnegau 06242-5458