Vogelwelt am AltRhein Erlebnispfad

7. Mai 2017, Sonntag

Blaukehlchen Foto Frank-Derer
Blaukehlchen Foto Frank-Derer
Beutelmeise Foto Ralf Ottmann
Beutelmeise Foto Ralf Ottmann

An verschiedenen Stationen erhalten wir auf dem 6 km langen Rundweg Informationen über die Bedeutung der besonderen Landschaft, des Schutzgebietes Eich-Gimbsheimer Altrhein und der hier lebenden Tier- und Pflanzenarten.

 

Treffpunkt: 06.00 Uhr am Parkplatz der Feuerwehr in Eich, Osthofener Straße 13.

 

Info und NABU-Leitung: Matthias Bösl 0 62 42 / 54 58

Flyer Altrhein Erlebnispfad

 



Weinwanderung rund um den Bordsberg

13. Mai 2017, Samstag

Was macht den Bordsberg in Mörstadt zu einem "Schatzkästchen der Natur“? 

 

Entdecken Sie es auf einer Weinbergswanderung zur „Weitsicht mit Piffche und Rhoihessemunkelsche". Dazu gibt es Geschichten zum Wein, den Fluren und Wegen. Festes Schuhwerk und wetterangepasste Kleidung sind erforderlich.Dauer: ca. 2 1/2 Stunden.

Teilnehmergebühr Erwachsene 5,- €.

  

 

Treffpunkt: 15.00 Uhr in Mörstadt, am Grillplatz "In den Rechen", Kreisel Mörstadt in Richtung Pfeddersheim

1. Abzweig links, Zufahrt Bauschuttdeponie;

NABU-Schildern folgen.

 

Info und Leitung: Iris Peterek 0 62 44 / 90 56 07

 

Rückblick:

Den Bordsberg kennen wir im NABU Worms-Wonnegau ja ziemlich gut, nicht zuletzt ziert ein Foto unser aktuelles Jahresheft.
Dass es dort aber nicht nur Pflanzen gibt, die in der Roten Liste zu finden sind, sondern auch solche, die man essen kann, vermittelte uns die Kultur-und Weinbotschafterin Iris Peterek. Nachdem wir Wissenswertes über die Entstehung und die Bedeutung des Bordsbergs als "Schatzkästchen der Natur" erfahren haben, gab es zum Abschluss der Exkursion Quark mit Kräutern vom Bordsberg (u.a.Schafgarbe, Brennnessel, Giersch, Gänseblümchen und Kresse) und Wein von Bordsberg nahen Wingerten zu verkosten. Auch die verschiedenen Rebsorten waren uns zuvor an Ort und Stelle erläutert worden. Dazu genossen wir die herrliche Weitsicht bei guten Wetterbedingungen.
Schade, dass nur 7 Personen den Weg zum Bordsberg fanden. Die Stimmung war trotzdem gut, danke Iris!
Jutta Wostbrock    Bilder

NABUtour zu den Steinkäuzen

19. Mai 2017, Freitag

Bei einem gemütlichen Spaziergang durch die Weinberge Osthofens besuchen wir den Lebensraum des Steinkauzes und schauen zu, wie junge Käuze beringt werden. Für Kinder besonders geeignet.

 

 

Treffpunkt: 17.00 Uhr Parkplatz Friedhof Osthofen (an der Landstraße zwischen Osthofen und Abenheim)

Info und Leitung: Matthias Bösl (0 62 42) 54 58



Insekten in Hohlwegen

28. Mai 2017, Sonntag

Von den früher für Rheinhessen typischen Hohlwegen sind nur noch wenige erhalten geblieben. Sie bieten wegen des Kleinklimas Lebensraum für spezielle Pflanzen und Tiere, insbesondere für viele Insektenarten.

Insektenspezialist Gerd Reder aus Niederflörsheim, der die Insektenwelt der Lößwände in unserer Region erforscht und viele seltene Arten nachgewiesen hat, wird uns führen.

 

Treffpunkt: 10.00 Uhr in Mörstadt, am Grillplatz "In den Rechen", Kreisel Mörstadt in Richtung Pfeddersheim

1. Abzweig links, Zufahrt Bauschuttdeponie; NABU-Schildern folgen.

Info: Jutta Wostbrock 0 62 41 / 97 05 97 oder 0151-61409637